So. Apr 21st, 2024

Die Gold- und Bitcoin-Trends für 2024 zeichnen ein interessantes Bild für Anleger und Marktbeobachter. Für Gold wird allgemein erwartet, dass es von einer Reihe von Faktoren profitieren wird, die sich positiv auf den Preis auswirken könnten.

Der World Gold Council stellt fest, dass die Leistung von Gold von seiner Rolle sowohl als Konsumgut als auch als Anlagevermögen abhängt, beeinflusst durch wirtschaftliche Variablen wie BIP, Inflation, Zinssätze und das Verhalten konkurrierender Finanzanlagen. Ein „Soft-Landing“-Szenario könnte zu gemischten Ergebnissen für Gold führen, wobei niedrigere nominale Zinsen Gold unterstützen könnten, während niedrigere Inflationsraten und schwaches Wirtschaftswachstum die Verbrauchernachfrage nach Gold begrenzen könnten.

ING Think prognostiziert, dass die Goldpreise im Jahr 2024 aufgrund von US-Zinssenkungen und einem schwächeren Dollar neue Höchststände erreichen könnten. Die Nachfrage nach Gold als sicheren Hafen sowie die anhaltende Kaufaktivität der Zentralbanken könnten den Goldpreis weiter unterstützen. ING rechnet mit einem Durchschnittspreis von 2.031 US-Dollar pro Unze für 2024, wobei der Höhepunkt im vierten Quartal bei etwa 2.100 US-Dollar pro Unze liegen könnte.

Für Bitcoin ist die Vorhersage weniger klar. Da Bitcoin als digitales Asset anderen Marktdynamiken unterliegt als traditionelle Rohstoffe wie Gold, können seine Preisbewegungen stark von einer Reihe von Faktoren abhängen, darunter technologische Entwicklungen, regulatorische Änderungen und die allgemeine Marktstimmung. Es ist wichtig zu beachten, dass Prognosen in Bezug auf Bitcoin oft stark variieren und ein hohes Maß an Unsicherheit bergen.

Für eine umfassendere Analyse empfehle ich, die Berichte und Prognosen des World Gold Council hier und von ING Think hier zu konsultieren. Diese Quellen bieten detaillierte Einblicke in die Markttrends und können für Anleger, die an Gold und Bitcoin interessiert sind, wertvolle Informationen liefern.

Die Hauptpunkte können wie folgt zusammengefasst werden (vgl. Teng 2024):

  1. Gold- und Bitcoin-Trends: Sowohl Gold als auch Bitcoin haben kürzlich signifikante Aufwärtstrends erlebt, die auf eine verbesserte makroökonomische Aussicht zurückzuführen sind. Beide sind empfindlich gegenüber Zinssätzen.
  2. Einflussfaktoren für Gold:
    • US-Dollar-Korrelation: Gold und der US-Dollar haben eine fast perfekte negative Korrelation. Ein stärkerer US-Dollar reduziert die Goldnachfrage und umgekehrt.
    • Zinssätze: Höhere Zinssätze der Fed stärken den US-Dollar und setzen Gold unter Druck, da die Lagerungs- und Transaktionskosten steigen. Eine Zinssenkung könnte jedoch Gold begünstigen.
    • Wirtschaftliche Abschwächung: In Szenarien wie Stagflation oder einer milden Rezession könnte Gold als sicherer Hafen dienen. Allerdings könnte Gold in Krisenzeiten als Hedge gegen Verluste in anderen Anlageklassen genutzt werden, was zu Preisrückgängen führt.
    • Technische Analyse: Gold könnte in einen starken Aufwärtstrend eintreten, sobald der vorherige Höchststand durchbrochen wird.
  3. Bitcoin-Volatilität und Aussichten:
    • Bitcoin hat ein Wachstum von etwa 160% im Jahr verzeichnet und trotzte negativen Nachrichten. Die Aussicht auf Spot-ETFs und verbesserte Liquiditätsbedingungen haben den Trend unterstützt.
    • Mögliche Katalysatoren: Die Genehmigung von Bitcoin ETFs durch große Akteure und das bevorstehende Bitcoin Halving-Ereignis könnten das Wachstum weiter vorantreiben. Das Halving, das die Belohnungen für Miner halbiert, führt historisch zu einem Kursanstieg vor und nach dem Ereignis.
  4. Kurzfristige Bedenken: Es gibt Anzeichen für eine potenzielle bearishe Divergenz, die zu einem weiteren Rückgang des Bitcoin-Wertes führen könnte.
  5. Schlussfolgerung: Sowohl Gold als auch Bitcoin könnten 2024 von makroökonomischen Bewegungen profitieren. Gold bietet eine stabilere Option im Vergleich zu Bitcoin, das als Anlageklasse erheblich volatiler ist. Diese Volatilität kann zu beträchtlichen Gewinnen oder Verlusten führen. Anleger sollten ihre eigenen Umstände und Risikobereitschaft sorgfältig abwägen.

Der Artikel betont, dass sowohl Gold als auch Bitcoin von den aktuellen makroökonomischen Bedingungen und Zinssatzänderungen beeinflusst werden. Während Gold als stabilerer Wertspeicher gilt, birgt Bitcoin aufgrund seiner Volatilität sowohl Chancen als auch Risiken. Entscheidungen sollten unter Berücksichtigung der individuellen Risikotoleranz getroffen werden.

Quelle:

  1. World Gold Council: Gold Outlook 2024
  2. ING Think: Gold to hit fresh highs in 2024
  3. Teng, Tina (2024). Navigating the trends of Gold and Bitcoin. https://www.cmcmarkets.com/en/news-and-analysis/navigating-the-trends-of-gold-and-bitcoin (Access: 05-01-24)

By p658762

Related Post

Schreibe einen Kommentar